Tel.: 040 3690 1942
31-Tage Rückgabe
Kostenloser Versand
Filter schließen
von bis
von bis
von bis
1 von 31
-10%
Sarough  307 x 203
Sarough
307 x 203
0 3.490 € 0
3.140 €
Täbriz  241 x 166
Täbriz
241 x 166
1.835 €
-20%
Täbriz Faraji 260 x 175
Täbriz Faraji
260 x 175
0 2.490 € 0
1.995 €
Täbriz Moltan 152 x 92
Täbriz Moltan
152 x 92
499 €
Sarough  183 x 125
Sarough
183 x 125
514 €
Kashan  178 x 128
Kashan
178 x 128
949 €
-20%
Bidjar Tekkab/Bukan 339 x 253
Bidjar Tekkab/Bukan
339 x 253
0 8.980 € 0
7.190 €
Kelim Anatolien 268 x 167
Kelim Anatolien
268 x 167
1.385 €
-20%
Ziegler Modern 283 x 195
Ziegler Modern
283 x 195
0 2.165 € 0
1.735 €
-20%
Bidjar Tekkab/Bukan 237 x 170
Bidjar Tekkab/Bukan
237 x 170
0 4.600 € 0
3.680 €
-25%
Isfahan Sig. Sarifian 160 x 110
Isfahan Sig. Sarifian
160 x 110
0 2.970 € 0
2.230 €
-20%
Isfahan  107 x 71
Isfahan
107 x 71
0 994 € 0
794 €
-20%
Ziegler Farahan 280 x 177
Ziegler Farahan
280 x 177
0 1.915 € 0
1.535 €
-10%
Bidjar Herati 183 x 121
Bidjar Herati
183 x 121
0 709 € 0
639 €
Sarough antik-wash 242 x 175
Sarough antik-wash
242 x 175
2.420 €
Ziegler Farahan 245 x 161
Ziegler Farahan
245 x 161
1.480 €
Ziegler Farahan 282 x 185
Ziegler Farahan
282 x 185
2.020 €
Isfahan  96 x 77
Isfahan
96 x 77
1.055 €
Nain 9la 293 x 199
Nain 9la
293 x 199
3.230 €
-25%
Ziegler Mamluk fein 295 x 239
Ziegler Mamluk fein
295 x 239
0 7.550 € 0
5.660 €
Ziegler Bachtiari 249 x 178
Ziegler Bachtiari
249 x 178
1.980 €
-20%
Ziegler Abrasch 209 x 151
Ziegler Abrasch
209 x 151
0 864 € 0
689 €
-15%
Ziegler Bachtiari 233 x 174
Ziegler Bachtiari
233 x 174
0 1.690 € 0
1.435 €
-20%
Ziegler Farahan 252 x 191
Ziegler Farahan
252 x 191
0 1.720 € 0
1.375 €
-20%
Ziegler Farahan 300 x 201
Ziegler Farahan
300 x 201
0 2.010 € 0
1.605 €
-15%
Ziegler Farahan 258 x 183
Ziegler Farahan
258 x 183
0 1.685 € 0
1.435 €
-20%
Moud Birdjand 295 x 197
Moud Birdjand
295 x 197
0 2.350 € 0
1.880 €
-25%
Bachtiar Saman 208 x 150
Bachtiar Saman
208 x 150
0 3.100 € 0
2.330 €
Ziegler Atash 305 x 205
Ziegler Atash
305 x 205
2.230 €
-20%
Ziegler Khotan 298 x 210
Ziegler Khotan
298 x 210
0 2.420 € 0
1.935 €
Ghom  248 x 148
Ghom
248 x 148
1.965 €
-15%
Ghom  368 x 270
Ghom
368 x 270
0 10.600 € 0
9.000 €
Ziegler Abrasch 220 x 158
Ziegler Abrasch
220 x 158
1.160 €
Ziegler Abrasch 282 x 193
Ziegler Abrasch
282 x 193
1.815 €
Ziegler Farahan 180 x 119
Ziegler Farahan
180 x 119
814 €
-20%
Belutsch  132 x 90
Belutsch
132 x 90
0 148 € 0
119 €
Täbriz  307 x 244
Täbriz
307 x 244
3.120 €
-25%
Kelim Bamiyan 340 x 253
Kelim Bamiyan
340 x 253
0 1.945 € 0
1.460 €
Ziegler  428 x 310
Ziegler
428 x 310
4.970 €
Nain  207 x 199
Nain
207 x 199
2.940 €
Täbriz  214 x 137
Täbriz
214 x 137
9.770 €
Ziegler Abrasch 180 x 123
Ziegler Abrasch
180 x 123
739 €
-10%
Ziegler Farahan 260 x 197
Ziegler Farahan
260 x 197
0 2.135 € 0
1.920 €
Täbriz Faraji 306 x 239
Täbriz Faraji
306 x 239
4.350 €
-25%
Täbriz  301 x 246
Täbriz
301 x 246
0 3.350 € 0
2.510 €
-20%
Kashan  236 x 173
Kashan
236 x 173
0 1.945 € 0
1.555 €
-20%
Bidjar  310 x 249
Bidjar
310 x 249
0 3.490 € 0
2.790 €
Ziegler Shaal 296 x 243
Ziegler Shaal
296 x 243
3.720 €
1 von 31

Die Vielfalt der Perserteppich Arten

Perserteppich in kräftigem blau Neben den türkischen und afghanischen Teppichen sind Perserteppiche die bekanntesten handgeknüpften Orientteppiche. Als Perserteppiche werden im allgemeinen Sprachgebrauch Teppiche aus dem heutigen Iran bezeichnet, die in blumigen Mustern und lebendigen Farben gestaltet sind. Die im Iran handgeknüpften Nodmadenteppiche werden streng genommen nicht zu den klassischen Perserteppichen gezählt, da sie meist in dunkleren Farben und geometrischen Mustern geknüpft werden.Der Begriff Perser als solcher hat sich für die Teppiche beibehalten, auch wenn sich politisch schon seit einigen Jahrzehnten die Bezeichnung des Landes als Iran durchgesetzt hat. Ein Perserteppich ist - wie bereits erwähnt - durch seine gekennzeichnet.Die große Vielfalt der Perser Teppiche wird nach den Provenienzen, Städten und Dörfern benannt, in denen sie geknüpft werden.Zu den wichtigsten gehören:
  • Täbriz Teppiche - Sie werden schon seit dem 16. Jahrhundert in der Stadt auf der einstigen Seidenstraße geknüpft.
  • Nain Teppiche - Besonders helle und prächtige Perserteppiche, die mit Seide verarbeitet werden.
  • Sarough Teppiche - Große und alte Teppiche, die auch als amerikanische Sarough bekannt sind.
  • Bidjar Teppiche - Ein äußerst robuster und fester Teppich, der sich oft über Jahrzehnte hält.
  • Isfahan Teppiche - Die feinsten, farbenfrohesten und prunkvollsten Knüpfkunstwerke der Welt.
  • Keschan Teppiche - Große Teppiche in roten und blauen Farben, mit einem guten Preis- Leistungsverhältnis.
Zudem gibt es unzählige kleinere und fast unbekannte Gattungen, die selbst viele Fachleute kaum kennen. Die Unterschiede zwischen den Provenienzen kommen am stärksten in der
  • Knüpfdichte
  • Farbe
  • Muster
zum Tragen. Vergleichen lassen sich hingegen in ihren verwendeten Materialien und dem asymmetrischen sog. Persischen Knoten. Der Isfahan und der Gabbeh Teppich sind beispielsweise zwei persische Teppiche, die sich in ihrem Erscheinungsbild stark unterscheiden. Der Isfahan ist einer der feinsten und farbenfrohsten Teppiche, die auf dem Markt erhältlich sind. Ein Gabbeh Teppich ist dagegen in seiner Erscheinungsform eher schlicht, da es sich bei dieser Art um einen einfarbigen Wollteppich handelt. Für Teppichliebhaber ist immer auch eine Vielzahl an Unikaten verfügbar, die zu den jeweiligen hohen Ansprüchen passen. Eines ist dabei immer garantiert. Der Kauf eines echten persischen Einzelstücks, egal ob für das Wohnzimmer oder das Schlafzimmer, bringt so oder so orientalisches Flair in Ihr Zuhause. Darüber hinaus ist die Welt der Perserteppiche ein riesiges Gebiet, in dem man sich als Laie schnell verlieren kann. Kleine, kaum ersichtliche Verschiedenheiten, können mitunter große Bedeutung haben. Einen wirklichen Experten für Perserteppiche zu finden, der sich auch mit den kleineren und älteren Provenienzen auskennt, ist heute schwer geworden.

Muster und Farben der Perserteppiche

Klassische Perserteppiche werden ausschließlich in blumigen und vasenförmigen Mustern geknüpft und sind meistens mit einem schönen Ornament in der Mitte verziert. Durchgemustert, also mit einem sich wiederholenden Motiv, sind Perserteppiche seltener. Damit die prächtige Wirkung dieser Muster überhaupt zur Geltung kommen kann, ist die Knotendichte etwas höher als bei anderen orientalischen Teppichen. Für die Färbung der Schurwolle werden Natur- und Pflanzenfarbstoffe verwendet, da sich diese gegenüber synthetischen Farbstoffen in ihrer Beständigkeit und Schönheit bewährt haben. Die blaue Farbe der Perserteppiche wird beispielsweise aus Indigo gewonnen. Mit Pflanzenfarbe gefärbte Teppiche entwickeln oft erst im Laufe der Zeit ihre wahre Schönheit, da die Farbe mit der Zeit immer gleichmäßiger und harmonischer wird. Alte und antike Perserteppiche sind deshalb unter Sammlern und Liebhabern besonders begehrt und können dementsprechend einen höheren Wert erreichen, als neue Perserteppiche. Ein Kirman Teppich wurde beispielsweise im Jahr 2010 für unglaubliche sieben Millionen Euro auf einer Londoner Auktion versteigert und gilt seitdem als der teuerste Perserteppich der Welt. Kurz zuvor wurde dieser Teppich unwissentlich noch mit 900 Euro gelistet.

Merkmale eines echten Teppichs aus Persien

Zwischen einem originalen Perserteppich und einem handgeknüpften Teppich aus beispielsweise Indien oder Pakistan zu unterscheiden, ist für einen Laien nicht leicht da das Erkennen der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale viel Erfahrung verlangt. Die indischen Teppiche wirken häufig sehr perfekt und angepasst, während ein Perserteppich eine natürliche Autorität besitzt, die einem das Gefühl von Einzigartigkeit und Wertigkeit vermittelt. Objektive Unterscheidungsmerkmale können meistens leider nur Experten erkennen. Es ist daher ratsam, sich bei Fragen zur Herkunft den Rat eines Experten einzuholen. Unsere Angaben zur Herkunft der Teppiche können Sie den Detailseiten entnehmen. Auf Wunsch stellen wir Ihnen selbstverständlich auch Echtheitszertifikate aus.

Pflege und Reinigung von Persischen Teppichen

Perserteppiche sind tendenziell sehr pflegeleicht. Wenn es sich nicht um einen äußerst feinen oder teuren Teppich handelt, können ihm tägliche Belastung sowie wöchentliches Staubsaugen über Jahrzehnte lang nichts anhaben. Die feste und dichte Knüpfung und das natürliche Fett der Schurwolle bieten Schutz, sodass der meiste Schmutz erst gar nicht in den Teppich eindringt. Nur kleinste Sand und Staubpartikel können sich mit der Zeit im Fundament absetzten. Um Sie herauszulösen empfiehlt es sich, den Perserteppich alle 3-5 Jahre durch eine professionelle Teppichwäsche zu säubern. Im Alltag kennen Perserteppiche eigentlich nur zwei Feinde: Rotwein und jahrelange Sonneneinstrahlung. Rotweinflecken lassen sich zwar behandeln, die Reinigung ist allerdings mit einem äußerst großen Aufwand verbunden und daher eine nicht ganz unwesentliche Kostenfrage. Gegen einseitige Sonnenbestrahlung hilft es oft, den Teppich in gleichmäßigen Abständen zu drehen, sodass beide Seiten einer ähnlichen Sonnenstrahlung ausgesetzt sind. Sonne muss nicht unbedingt zur Wertminderung eines Teppichs führen. Viele alte und antike Perserteppiche sind erst durch ihre gleichmäßige Sonnenbestrahlung besonders schön und wertvoll geworden. Einige Perserteppiche werden sogar extra eine lange Zeit in die Sonne gelegt, damit die Farbe einen helleren und ausgewogeneren Glanz erhält.Wenn einfach nur Wasser mit einem Perserteppich in Berührung kommt, reicht es meistens aus, ihn von beiden Seiten kräftig trocken zu tupfen. Der Teppich wird sich für ein paar Tage an dem nassen Fleck heben, da sich die Kette durch Feuchtigkeit ausdehnt. Sobald die Feuchtigkeit dem Teppich entwichen ist, legt sich die Kette wieder und der Teppich ist unverändert. Kräftiges Trockenreiben von Wasserflecken oder die Verwendung von Putzmitteln sollte vermieden werden, da beides den Perserteppich beschädigen kann. Bei Kaffee- oder Colaflecken sollte man schnellst möglich einen Fachmann kontaktieren. Selber kann man den Fleck mit lauwarmem Wasser und Spülmittel behandeln. Dennoch sollte man sich vorher den Rat eines Experten einholen.

Einen echten Perserteppich bei faircarpet kaufen

Für unsere Auswahl an persischen Teppichen achten wir stets auf eine herausragende Knüpf- und Wollqualität. Sie ist eine Grundvoraussetzung dafür, dass sich Farben und Muster über eine lange Zeit erhalten und Ihnen viel Freude bereiten. Wir bieten Ihnen einen umfassenden Querschnitt durch die Welt der Perserteppiche: Von Nain bis Loribaft könne Sie bei uns alles online bestellen. Sollten Sie allerdings Ihren Traumteppich nicht gefunden haben oder weitere Fragen zu Teppichen aus dem Iran haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Gerne schicken wir Ihnen Vorschläge, die Ihren Vorstellungen entsprechen. Wenn Sie einen Perserteppich kaufen möchten, bieten wir Ihnen ein 30-Tage-Rückgaberecht und einen kostenlosen Hin- und Rückversand an. Auch unsere Zertifizierung mit dem bekannten TrustedShops Gütesiegel spricht für unseren Qualitäts- und Kundenfreundlichkeitsanspruch. Darüber hinaus können Sie die Bewertungen anderer Kunden einsehen.

Inhalt

Die Vielfalt der Perserteppich Arten Neben den türkischen und afghanischen Teppichen sind Perserteppiche die bekanntesten handgeknüpften Orientteppiche . Als Perserteppiche werden im... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die Vielfalt der Perserteppich Arten

Perserteppich in kräftigem blau Neben den türkischen und afghanischen Teppichen sind Perserteppiche die bekanntesten handgeknüpften Orientteppiche. Als Perserteppiche werden im allgemeinen Sprachgebrauch Teppiche aus dem heutigen Iran bezeichnet, die in blumigen Mustern und lebendigen Farben gestaltet sind. Die im Iran handgeknüpften Nodmadenteppiche werden streng genommen nicht zu den klassischen Perserteppichen gezählt, da sie meist in dunkleren Farben und geometrischen Mustern geknüpft werden.Der Begriff Perser als solcher hat sich für die Teppiche beibehalten, auch wenn sich politisch schon seit einigen Jahrzehnten die Bezeichnung des Landes als Iran durchgesetzt hat. Ein Perserteppich ist - wie bereits erwähnt - durch seine gekennzeichnet.Die große Vielfalt der Perser Teppiche wird nach den Provenienzen, Städten und Dörfern benannt, in denen sie geknüpft werden.Zu den wichtigsten gehören:
  • Täbriz Teppiche - Sie werden schon seit dem 16. Jahrhundert in der Stadt auf der einstigen Seidenstraße geknüpft.
  • Nain Teppiche - Besonders helle und prächtige Perserteppiche, die mit Seide verarbeitet werden.
  • Sarough Teppiche - Große und alte Teppiche, die auch als amerikanische Sarough bekannt sind.
  • Bidjar Teppiche - Ein äußerst robuster und fester Teppich, der sich oft über Jahrzehnte hält.
  • Isfahan Teppiche - Die feinsten, farbenfrohesten und prunkvollsten Knüpfkunstwerke der Welt.
  • Keschan Teppiche - Große Teppiche in roten und blauen Farben, mit einem guten Preis- Leistungsverhältnis.
Zudem gibt es unzählige kleinere und fast unbekannte Gattungen, die selbst viele Fachleute kaum kennen. Die Unterschiede zwischen den Provenienzen kommen am stärksten in der
  • Knüpfdichte
  • Farbe
  • Muster
zum Tragen. Vergleichen lassen sich hingegen in ihren verwendeten Materialien und dem asymmetrischen sog. Persischen Knoten. Der Isfahan und der Gabbeh Teppich sind beispielsweise zwei persische Teppiche, die sich in ihrem Erscheinungsbild stark unterscheiden. Der Isfahan ist einer der feinsten und farbenfrohsten Teppiche, die auf dem Markt erhältlich sind. Ein Gabbeh Teppich ist dagegen in seiner Erscheinungsform eher schlicht, da es sich bei dieser Art um einen einfarbigen Wollteppich handelt. Für Teppichliebhaber ist immer auch eine Vielzahl an Unikaten verfügbar, die zu den jeweiligen hohen Ansprüchen passen. Eines ist dabei immer garantiert. Der Kauf eines echten persischen Einzelstücks, egal ob für das Wohnzimmer oder das Schlafzimmer, bringt so oder so orientalisches Flair in Ihr Zuhause. Darüber hinaus ist die Welt der Perserteppiche ein riesiges Gebiet, in dem man sich als Laie schnell verlieren kann. Kleine, kaum ersichtliche Verschiedenheiten, können mitunter große Bedeutung haben. Einen wirklichen Experten für Perserteppiche zu finden, der sich auch mit den kleineren und älteren Provenienzen auskennt, ist heute schwer geworden.

Muster und Farben der Perserteppiche

Klassische Perserteppiche werden ausschließlich in blumigen und vasenförmigen Mustern geknüpft und sind meistens mit einem schönen Ornament in der Mitte verziert. Durchgemustert, also mit einem sich wiederholenden Motiv, sind Perserteppiche seltener. Damit die prächtige Wirkung dieser Muster überhaupt zur Geltung kommen kann, ist die Knotendichte etwas höher als bei anderen orientalischen Teppichen. Für die Färbung der Schurwolle werden Natur- und Pflanzenfarbstoffe verwendet, da sich diese gegenüber synthetischen Farbstoffen in ihrer Beständigkeit und Schönheit bewährt haben. Die blaue Farbe der Perserteppiche wird beispielsweise aus Indigo gewonnen. Mit Pflanzenfarbe gefärbte Teppiche entwickeln oft erst im Laufe der Zeit ihre wahre Schönheit, da die Farbe mit der Zeit immer gleichmäßiger und harmonischer wird. Alte und antike Perserteppiche sind deshalb unter Sammlern und Liebhabern besonders begehrt und können dementsprechend einen höheren Wert erreichen, als neue Perserteppiche. Ein Kirman Teppich wurde beispielsweise im Jahr 2010 für unglaubliche sieben Millionen Euro auf einer Londoner Auktion versteigert und gilt seitdem als der teuerste Perserteppich der Welt. Kurz zuvor wurde dieser Teppich unwissentlich noch mit 900 Euro gelistet.

Merkmale eines echten Teppichs aus Persien

Zwischen einem originalen Perserteppich und einem handgeknüpften Teppich aus beispielsweise Indien oder Pakistan zu unterscheiden, ist für einen Laien nicht leicht da das Erkennen der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale viel Erfahrung verlangt. Die indischen Teppiche wirken häufig sehr perfekt und angepasst, während ein Perserteppich eine natürliche Autorität besitzt, die einem das Gefühl von Einzigartigkeit und Wertigkeit vermittelt. Objektive Unterscheidungsmerkmale können meistens leider nur Experten erkennen. Es ist daher ratsam, sich bei Fragen zur Herkunft den Rat eines Experten einzuholen. Unsere Angaben zur Herkunft der Teppiche können Sie den Detailseiten entnehmen. Auf Wunsch stellen wir Ihnen selbstverständlich auch Echtheitszertifikate aus.

Pflege und Reinigung von Persischen Teppichen

Perserteppiche sind tendenziell sehr pflegeleicht. Wenn es sich nicht um einen äußerst feinen oder teuren Teppich handelt, können ihm tägliche Belastung sowie wöchentliches Staubsaugen über Jahrzehnte lang nichts anhaben. Die feste und dichte Knüpfung und das natürliche Fett der Schurwolle bieten Schutz, sodass der meiste Schmutz erst gar nicht in den Teppich eindringt. Nur kleinste Sand und Staubpartikel können sich mit der Zeit im Fundament absetzten. Um Sie herauszulösen empfiehlt es sich, den Perserteppich alle 3-5 Jahre durch eine professionelle Teppichwäsche zu säubern. Im Alltag kennen Perserteppiche eigentlich nur zwei Feinde: Rotwein und jahrelange Sonneneinstrahlung. Rotweinflecken lassen sich zwar behandeln, die Reinigung ist allerdings mit einem äußerst großen Aufwand verbunden und daher eine nicht ganz unwesentliche Kostenfrage. Gegen einseitige Sonnenbestrahlung hilft es oft, den Teppich in gleichmäßigen Abständen zu drehen, sodass beide Seiten einer ähnlichen Sonnenstrahlung ausgesetzt sind. Sonne muss nicht unbedingt zur Wertminderung eines Teppichs führen. Viele alte und antike Perserteppiche sind erst durch ihre gleichmäßige Sonnenbestrahlung besonders schön und wertvoll geworden. Einige Perserteppiche werden sogar extra eine lange Zeit in die Sonne gelegt, damit die Farbe einen helleren und ausgewogeneren Glanz erhält.Wenn einfach nur Wasser mit einem Perserteppich in Berührung kommt, reicht es meistens aus, ihn von beiden Seiten kräftig trocken zu tupfen. Der Teppich wird sich für ein paar Tage an dem nassen Fleck heben, da sich die Kette durch Feuchtigkeit ausdehnt. Sobald die Feuchtigkeit dem Teppich entwichen ist, legt sich die Kette wieder und der Teppich ist unverändert. Kräftiges Trockenreiben von Wasserflecken oder die Verwendung von Putzmitteln sollte vermieden werden, da beides den Perserteppich beschädigen kann. Bei Kaffee- oder Colaflecken sollte man schnellst möglich einen Fachmann kontaktieren. Selber kann man den Fleck mit lauwarmem Wasser und Spülmittel behandeln. Dennoch sollte man sich vorher den Rat eines Experten einholen.

Einen echten Perserteppich bei faircarpet kaufen

Für unsere Auswahl an persischen Teppichen achten wir stets auf eine herausragende Knüpf- und Wollqualität. Sie ist eine Grundvoraussetzung dafür, dass sich Farben und Muster über eine lange Zeit erhalten und Ihnen viel Freude bereiten. Wir bieten Ihnen einen umfassenden Querschnitt durch die Welt der Perserteppiche: Von Nain bis Loribaft könne Sie bei uns alles online bestellen. Sollten Sie allerdings Ihren Traumteppich nicht gefunden haben oder weitere Fragen zu Teppichen aus dem Iran haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Gerne schicken wir Ihnen Vorschläge, die Ihren Vorstellungen entsprechen. Wenn Sie einen Perserteppich kaufen möchten, bieten wir Ihnen ein 30-Tage-Rückgaberecht und einen kostenlosen Hin- und Rückversand an. Auch unsere Zertifizierung mit dem bekannten TrustedShops Gütesiegel spricht für unseren Qualitäts- und Kundenfreundlichkeitsanspruch. Darüber hinaus können Sie die Bewertungen anderer Kunden einsehen.

Inhalt

Zuletzt angesehen